Discussion:
Nizza - Köln mit Velo
(zu alt für eine Antwort)
Stephan Behrendt
2011-05-05 23:08:44 UTC
Permalink
Hallo, ihr Fahrplanexegeten.

Köln-Genf mit Sparpreis in meiner vorigen Anfrage habe ich ja
verstanden. Man kann doch wohl trotzdem über Aarau fahren oder ist in
CH Zugbindung?

Ich tüftele jetzt aber an der Hin- oder Rückfahrt von oder nach Nizza
oder in der Nähe nach oder von Köln Anfang oder Ende Juli.

Wer weiß, welche TGVs oder Thalisse auf dieser Relation Räder
unverpackt mitnehmen?
Verpackt mit ohne Vorderrad kann man Räder wohl in allen TGVs bis
120x90cm mitnehmen - richtig?
Das macht aber Probleme beim Umsteigen in Paris mit zwei verpackten
Rädern und den Fahrradtaschen. Gepäckkarren kann man ja wohl nicht mit
in die U-Bahn nehmen.

Hat Jemand eine gute Idee? Fliegen wollen wir nicht.

Gruß
Stephan
Empel Reeser
2011-05-06 00:14:31 UTC
Permalink
Post by Stephan Behrendt
Köln-Genf mit Sparpreis in meiner vorigen Anfrage habe ich ja
verstanden. Man kann doch wohl trotzdem über Aarau fahren oder ist in
CH Zugbindung?
Keine Zugbindung aber Umweg.
Post by Stephan Behrendt
Ich tüftele jetzt aber an der Hin- oder Rückfahrt von oder nach Nizza
oder in der Nähe nach oder von Köln Anfang oder Ende Juli.
Dauert mit dem Fahrrad ca. 2 Wochen.

Viele Grüße,
Empel
Jens Bock
2011-05-06 00:53:50 UTC
Permalink
Post by Stephan Behrendt
Ich tüftele jetzt aber an der Hin- oder Rückfahrt von oder nach Nizza
oder in der Nähe nach oder von Köln Anfang oder Ende Juli.
Wer weiß, welche TGVs oder Thalisse auf dieser Relation Räder
unverpackt mitnehmen?
Verpackt mit ohne Vorderrad kann man Räder wohl in allen TGVs bis
120x90cm mitnehmen - richtig?
Das macht aber Probleme beim Umsteigen in Paris mit zwei verpackten
Rädern und den Fahrradtaschen. Gepäckkarren kann man ja wohl nicht mit
in die U-Bahn nehmen.
Hat Jemand eine gute Idee? Fliegen wollen wir nicht.
Man könnte sich überlegen, Paris großräumig zu umfahren:

http://www.vertraeglich-reisen.de/anreise-zug/bahnreisen.php?frankreich
http://www.coraillunea.fr/destinations/index.html
http://fr.wikipedia.org/wiki/Lun%C3%A9a

Vom 3. bis zum 8. Juli soll täglich der Nachtzug 'Lorazur' 4749 von
Luxembourg nach Nice Ville verkehren.
Luxembourg ab 19.30 Uhr
Nice Ville an 9.09 Uhr

Liegewagen, Ruhesessel und Fahrradstellplätze (laut voyages-sncf.com)
Echte Schlafwagen gibt es leider keine mehr.

Von Köln nach Luxemburg habt ihr die Wahl zwischen den direkten ICs (mit
Fahrradstellplätzen) oder Regionalexpress über Gerolstein mit Umsteigen
in Trier.

Gruß,
Jens
Oliver Schnell
2011-05-06 06:18:29 UTC
Permalink
Post by Stephan Behrendt
Hallo, ihr Fahrplanexegeten.
Köln-Genf mit Sparpreis in meiner vorigen Anfrage habe ich ja
verstanden. Man kann doch wohl trotzdem über Aarau fahren oder ist in
CH Zugbindung?
In .ch ist zwar keine Zugbindung, die Fahrt via Aarau stellt aber dennoch
einen Umweg in der Relation Basel - Genf dar (26 km) dar, für den das Zub
der SBB dich ggf. zu einer Nachzahlung auffordert. Muss aber nicht sein.
Post by Stephan Behrendt
Ich tüftele jetzt aber an der Hin- oder Rückfahrt von oder nach Nizza
oder in der Nähe nach oder von Köln Anfang oder Ende Juli.
Neben der IMHO guten Idee via Luxembourg zu fahren, wäre es
auch noch möglich via Brüssel und ab dort den durchgehenden TGV nach
Nizza zu nehmen.
Für Auskünfte und Buchung einer Fahrradmitnahme im TGV/Thalys jenseits
der Art des Handgepäcks) am besten
in der SNCF-Boutique gegenüber dem Kölner Hauptbahnhof, Ausgang Domseite
(Bahnhofsvorplatz 1 ??? 50667 Köln / Tel. 0180 521 82 38 nachfragen.

als Handgepäck:
http://www.b-europe.com/Reisen/Praktisch/Reisevorbereitung/Fahrr%C3%A4der

Die täglich verkehrende Verbindung sähe so aus:
Köln Hbf ab 06:44 8 C-F THA 9412
Bruxelles-Midi an 08:32
Bruxelles-Midi ab 10:21 TGV 9826
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Nice Ville an 18:04

bzw.

Nice Ville Di, 10.05.11 ab 10:24 TGV 9864
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Bruxelles-Midi Di, 10.05.11 an 18:33
Bruxelles-Midi Di, 10.05.11 ab 19:28 THA 9453
Köln Hbf Di, 10.05.11 an 21:15 3


Oliver Schnell
Marc Haber
2011-05-06 10:57:47 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Ist das der "interessanten" Sitte geschuldet, dass die Zugnummern in
Frankreich nicht nach Himmelsrichtungen, sondern nach "in Richtung
Paris" oder "aus Richtung Paris" gewählt sind?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Bodo G. Meier
2011-05-06 13:27:44 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Ist das der "interessanten" Sitte geschuldet, dass die Zugnummern in
Frankreich nicht nach Himmelsrichtungen, sondern nach "in Richtung
Paris" oder "aus Richtung Paris" gewählt sind?
Paris ist der Nabel der Welt. Jedenfalls der französischen. ;-)
Aber das war Dir jetzt nicht neu, oder?

Gruss
Bodo
--
Bodo G. Meier * dr. rer. nat. * Trondheim * Norway
http://home.broadpark.no/~bodogm/
Marc Haber
2011-05-08 11:07:39 UTC
Permalink
Post by Bodo G. Meier
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Ist das der "interessanten" Sitte geschuldet, dass die Zugnummern in
Frankreich nicht nach Himmelsrichtungen, sondern nach "in Richtung
Paris" oder "aus Richtung Paris" gewählt sind?
Paris ist der Nabel der Welt. Jedenfalls der französischen. ;-)
Aber das war Dir jetzt nicht neu, oder?
Mir war nicht bewusst, dass das sogar so konsequent gelebt wird, dass
an Paris vorbeifahrende Züge unterwegs umnummeriert werden.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Bodo G. Meier
2011-05-08 11:50:02 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Bodo G. Meier
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Ist das der "interessanten" Sitte geschuldet, dass die Zugnummern in
Frankreich nicht nach Himmelsrichtungen, sondern nach "in Richtung
Paris" oder "aus Richtung Paris" gewählt sind?
Paris ist der Nabel der Welt. Jedenfalls der französischen. ;-)
Aber das war Dir jetzt nicht neu, oder?
Mir war nicht bewusst, dass das sogar so konsequent gelebt wird, dass
an Paris vorbeifahrende Züge unterwegs umnummeriert werden.
Also nichts genaues weiss ich auch nicht. Aber das es sich um
Fronkreisch handelt, kann ich mir gut vorstellen, dass der Grund im
Zentralismus liegt.

Gruss,
Bodo
--
Bodo G. Meier * dr. rer. nat. * Trondheim * Norway
http://home.broadpark.no/~bodogm/
Holger Koetting
2011-05-08 20:39:36 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Mir war nicht bewusst, dass das sogar so konsequent gelebt wird, dass
an Paris vorbeifahrende Züge unterwegs umnummeriert werden.
Muß. Weil alle Strecken in sens pair und sens impair
eingeteilt sind und dann die Zugnummer zur Streckenrichtung
passen muß. Das wird dann richtig lustig z. B. bei Zügen von
Strasbourg nach Lyon, weil Du von Strasbourg bis Mulhouse
von Paris wegfährst, von Mulhouse bis Besancon auf Paris zu
und danach wieder von Paris weg.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.student.informatik.tu-darmstadt.de/~koetting
Christoph Schmitz
2011-05-08 20:43:11 UTC
Permalink
Post by Holger Koetting
Post by Marc Haber
Mir war nicht bewusst, dass das sogar so konsequent gelebt wird, dass
an Paris vorbeifahrende Züge unterwegs umnummeriert werden.
Muß. Weil alle Strecken in sens pair und sens impair
eingeteilt sind und dann die Zugnummer zur Streckenrichtung
passen muß.
Wobei diese zwingende Vorschrift bei Doppeltraktionen nur fuer
den fuehrenden Zugteil gilt, der hintere darf seine Nummer
behalten.

Und da sag' mal einer, wir Deutschen daechten kompliziert...

Christoph
Ralf Gunkel
2011-05-08 21:10:19 UTC
Permalink
Post by Christoph Schmitz
Post by Holger Koetting
Post by Marc Haber
Mir war nicht bewusst, dass das sogar so konsequent gelebt wird, dass
an Paris vorbeifahrende Züge unterwegs umnummeriert werden.
Muß. Weil alle Strecken in sens pair und sens impair
eingeteilt sind und dann die Zugnummer zur Streckenrichtung
passen muß.
Muss ja auch sein da sonst der Nah und Fernverkehr niemals über die
niedrigen dreistelligen Zugnummern herauskommen würde wenn man alle
Züge im Segment unterhalb TGV und ohne RER Paris einfach
durchnummerieren würde.

*scnr*
Post by Christoph Schmitz
Wobei diese zwingende Vorschrift bei Doppeltraktionen nur fuer
den fuehrenden Zugteil gilt, der hintere darf seine Nummer
behalten.
Nach der Richtungswende ist aber der hintere vorne. Müssen dann die
Fahrgäste auch die Einheiten tauschen?

*scnr²*
Post by Christoph Schmitz
Und da sag' mal einer, wir Deutschen daechten kompliziert...
Eine Herausforderung die es zu meistern gibt.
Damit käme z. B. der ICE 612 von München nach Dortmund wenigstens mal
auf 3 Zugnummern. Via nicht S21 sogar 4
Zzgl. der Nummer des ggf. vorhandenen zweiten Zugteils.

Gruß Ralf
--
Wollen sie einen Bedienplatz von Siem***, oder gleich was gescheites?
Christoph Schmitz
2011-05-09 06:26:26 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Christoph Schmitz
Wobei diese zwingende Vorschrift bei Doppeltraktionen nur fuer
den fuehrenden Zugteil gilt, der hintere darf seine Nummer
behalten.
Nach der Richtungswende ist aber der hintere vorne.
Welche Richtungswende? Der Zug faehrt doch einfach an Paris
vorbei, ohne die Richtung zu wechseln. Der vordere Zugteil muss
die Nummer wechseln, der hintere nicht, da er fuer die Fdl nicht
in Erscheinung tritt.
Post by Ralf Gunkel
Müssen dann die
Fahrgäste auch die Einheiten tauschen?
Zugtausch kenne ich eher aus Deutschland, aus der Fruehzeit der
ICE-Verbindung nach Bruxelles. Wenn da ein Triebzug mal wieder
nicht unter Gleichstrom funktionieren wollte, wurde schonmal in
Aachen (oder Dueren) getauscht, was zum Glueck vom Fahrplan her
oft moeglich war (trotz gerade mal drei Zugpaaren pro Tag).

Christoph
Ralf Gunkel
2011-05-09 17:37:58 UTC
Permalink
Post by Christoph Schmitz
Post by Ralf Gunkel
Post by Christoph Schmitz
Wobei diese zwingende Vorschrift bei Doppeltraktionen nur fuer
den fuehrenden Zugteil gilt, der hintere darf seine Nummer
behalten.
Nach der Richtungswende ist aber der hintere vorne.
Welche Richtungswende? Der Zug faehrt doch einfach an Paris
vorbei, ohne die Richtung zu wechseln. Der vordere Zugteil muss
die Nummer wechseln, der hintere nicht, da er fuer die Fdl nicht
in Erscheinung tritt.
Gut, bei deinem Beispiel nicht passend aber diverse Verbindungen
(unterhalb dessen was TGV ist und damit nach lex p. c. ohnehin
irrelevant) wenden in Bahnhöfen und ändern auch damit die "im
Verhältnis zu Paris" Richtung womit dann hinten vorne ist.

Ein auch ohne Richtungswechsel "oftnummernwechsler" war der RGT von
Lyon nach Bordeaux wenn ich mich recht entsinne.

Gruß Ralf
--
Wollen sie einen Bedienplatz von Siem***, oder gleich was gescheites?
Empel Reeser
2011-05-08 12:01:39 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
Verkehrt als TGV 9826 bis Valence TGV, danach als TGV 9827
Verkehrt als TGV 9864 bis Marne la Vallée-Chessy, danach als TGV 9865
Ist das der "interessanten" Sitte geschuldet, dass die Zugnummern in
Frankreich nicht nach Himmelsrichtungen, sondern nach "in Richtung
Paris" oder "aus Richtung Paris" gewählt sind?
Aber warum erfolgt der Wechsel der Zugnummer beim 9826 erst in
Valence?

Viele Grüße,
Empel
Stephan Behrendt
2011-05-06 18:03:27 UTC
Permalink
On 6 Mai, 08:18, Oliver Schnell <***@tenesu.mkm.de> wrote:

Danke Euch Allen. Da ist ja Brauchbares dabei.
Ich werde mal bei Ferdi antichambrieren.

Gruß
Stephan
Ferdi Albers
2011-05-06 20:27:25 UTC
Permalink
Post by Stephan Behrendt
Danke Euch Allen. Da ist ja Brauchbares dabei.
Ich werde mal bei Ferdi antichambrieren.
Gern, beachte jedoch, dass eine Buchung der Fahrradstellplätze meist nur
in Frankreich oder die in Olivers Beitrag genannte Verkaufsstelle
möglich ist.

Gruß
Ferdi
Martin Theodor Ludwig
2011-05-09 21:00:32 UTC
Permalink
On Fri, 6 May 2011 06:18:29 +0000 (UTC), Oliver Schnell
Post by Oliver Schnell
Für Auskünfte und Buchung einer Fahrradmitnahme im TGV/Thalys jenseits
der Art des Handgepäcks) am besten
in der SNCF-Boutique gegenüber dem Kölner Hauptbahnhof, Ausgang Domseite
(Bahnhofsvorplatz 1 ??? 50667 Köln / Tel. 0180 521 82 38 nachfragen.
Diese Telefonnummer wird von Rail Europe seit geraumer Zeit nicht mehr
kommuniziert - sie ist zwar noch geschaltet, bringt aber nur noch eine
Ansage wie "Speicher voll". Mit der SNCF in Kontakt zu treten (wenn z.B.
eine Prem's-Karte doch plötzlich umbuchbar wird, weil sich der Fahrplan
des gebuchten Zuges geändert hat) ist hochgradig kompliziert geworden.

Was noch funktioniert(e jedenfalls vor kurzem), sind die französischen
Nummern (0033) 892 353535 (nur Französisch) oder (0033) 892 353536 (auch
Deutsch), (0033) 892 353537 (auch Spanisch), (0033) 892 353538 (auch
Italienisch) bzw. (0033) 892 353539 (auch Englisch). Die "deutsche" ~36
landet(e?) bei einem Callcenter in Strasbourg und meldet(e) sich mit der
automatischen Ansage, es sei ein Service Fontalis, äh, von Thalys. Beim
Nachfragen kriegt(e) man aber auch andere SNCF-Produkte.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
k***@web.de
2011-05-06 16:31:58 UTC
Permalink
Post by Stephan Behrendt
Hallo, ihr Fahrplanexegeten.
Köln-Genf mit Sparpreis in meiner vorigen Anfrage habe ich ja
verstanden. Man kann doch wohl trotzdem über Aarau fahren oder ist in
CH Zugbindung?
Nein, aber es könnte sein, daß es Ärger mit der Fahrt über Aarau gibt,
weil es kilometermäßig ein Umweg ist. Und ich würde es aus einem
anderen Grund nicht machen.

Die Angebotsstruktur für Basel-Genf ist so, daß stündlich ab Basel ein
ICN nach entweder Lausanne oder Genf über Delémont-Biel geht und im
Mittelland einen Anschluß auf einen ICN Zürich-Aarau-Biel hat., der
das jeweils andere Ziel ansteuert. Empfohlen wird aus Zügen Basel-
Lausanne der Umstieg in Biel mit 9 Minuten Übergang. Abfahrt Basel
immer zur Minute 03. Zur Minute 28 gibts eine weitere Verbindung Basel-
Genf mit Umstieg in Bern (7 min. Übergang) auf einen Zug Zürich-Bern-
Fribourg-Genf. Fahrzeit etwa 5 min. länger als über Biel. Beide diese
Verbindungen bietet die SBB-Seite gleichberechtigt für Fahrten Basel-
Genf an und mit einem internationalen Ticket sollte es deshalb erst
recht keine Probleme geben.

Aarau liegt sowohl von Basel als auch von Bern als auch von Biel in
Richtung Zürich. Man macht also eine Sägezahnfahr. Daß die DB dir eine
Verbindung über diesen Ort rausgibt, dürfte daran liegen, daß bei
Eintreffen deines Zugs aus Deutschland die nächste Abfahrt in Richtung
Biel (14:03?) nach Lausanne geht, während dein Zug (der EC7?) in Aarau
(14:12?) den korrespondierenden ICN Zürich-Biel-Genf erreicht. Dadurch
fiele im Pünktlichkeitsfall ein Umstieg weniger an (Aarau statt Basel
+Biel). Von der Fahrzeit her ist diese Route aber die längste. Falls
in Basel der Zug nach Biel-Lausanne weg ist und man nicht 1h später
(dann direkt) über Biel nach Genf fahren will, ist es deshalb
sinnvoller, den xx:28 (oder einen früheren) nach Bern zu nehmen.
Erreicht man diese Abfahrt nicht, schafft man auch nicht mehr den
vorgesehenen Anschluß in Aarau.

Gruß
Knut
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...