Discussion:
Was wenn Bahn zu spät und Flieger weg? (DB und SBB)
(zu alt für eine Antwort)
Dennis Reinhardt
2005-10-05 06:03:33 UTC
Permalink
Moinsen! :)

Da ich ja demnächst das erste Mal fliege anstatt nur die Bahn zu nehmen
und ich mich betreffend der (Rechts-)Lage nicht so wirklich auskenne
wollte ich mal wissen, was z.B. nun passiert wenn am Samstagmorgen...

1. eine Lok verreckt
2. sich einer vor den Zug schmeißt und sich über einige Gleise verteilt
3. es etwas regnet und ein Blatt auf die Schiene fällt und den
kompletten NRW-Fahrplan stört

...und ich dadurch meinen nicht umbuchbaren GermanWings-Flug verpasse?

Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?

Bin ich dann innen Arsch gekniffen weil ich keinen IC/ICE benutzt habe
um von Oberhausen nach Köln/Bonn zu kommen? Und vorallem: wenn
überhaupt, was muss die Bahn zahlen, den Restreiseweg?

Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?

Soweit schonmal vielen Dank für die Aufmerksamkeit! :}

Gruß, Dennis
Florian Unger
2005-10-05 06:35:17 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Moinsen! :)
Da ich ja demnächst das erste Mal fliege anstatt nur die Bahn zu nehmen
und ich mich betreffend der (Rechts-)Lage nicht so wirklich auskenne
wollte ich mal wissen, was z.B. nun passiert wenn am Samstagmorgen...
1. eine Lok verreckt
2. sich einer vor den Zug schmeißt und sich über einige Gleise verteilt
3. es etwas regnet und ein Blatt auf die Schiene fällt und den
kompletten NRW-Fahrplan stört
...und ich dadurch meinen nicht umbuchbaren GermanWings-Flug verpasse?
Dann fliegst Du nicht.
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Neubuchen.
Post by Dennis Reinhardt
Bin ich dann innen Arsch gekniffen weil ich keinen IC/ICE benutzt habe
um von Oberhausen nach Köln/Bonn zu kommen? Und vorallem: wenn
überhaupt, was muss die Bahn zahlen, den Restreiseweg?
Du hast zwei Verträge:
1. Von Hause nach Flughafen. Dort erhältst Du die Entschädigungen, die Dir
nach Wahl der Fahrscheine und Strecke zustehen.

2. Flughafen nach Flugziel. Es liegt in _deinem_ Verantwortungsbereich,
rechtzeitig den Flug zu erreichen.
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Weiss ich nicht.
Aber laut http://forum.bahninfo.de/read.php?5,42442,42531 soll es in
Skandinavien eine Art "Reisegarantie" geben.

Florian
--
Amsterdam: ruhige Seitenstrasse im Museumsviertel
Privates, Stilvolles Nichtraucherhotel
http://www.amsterdamby.com/vandekasteelen/index.html
http://www.hotelvandekasteelen.com
Oliver Schnell
2005-10-05 06:51:15 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Moinsen! :)
Da ich ja demnächst das erste Mal fliege anstatt nur die Bahn zu nehmen
und ich mich betreffend der (Rechts-)Lage nicht so wirklich auskenne
wollte ich mal wissen, was z.B. nun passiert wenn am Samstagmorgen...
1. eine Lok verreckt
2. sich einer vor den Zug schmeißt und sich über einige Gleise verteilt
3. es etwas regnet und ein Blatt auf die Schiene fällt und den
kompletten NRW-Fahrplan stört
...und ich dadurch meinen nicht umbuchbaren GermanWings-Flug verpasse?
Das ist alles völlig dein Problem. Das Maximum, was du erwarten kannst
ist 10% des einfachen Fahrpreises des Bahntickets OB - CGN, bei
Verspätungen von mehr als 1 Stunjde, so du hier zumindest auf einem
Teilabschnitt einen FV nutzt und die Verspätung bei diesem Auftritt.
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Neues Flugticket nach ZRH kaufen (teuer), vom nicht benutzten Ticket die
"Taxes" erstatten lassen (geht m.W. mittlerweile bei 4U auch nur noch
mit "Gebühr") oder ein Bahnticket zum Zielort kaufen (auch teuer). Oder
Reise abbrechen, dein Ticket OB - CGN zur Rückfahrt nach OB nutzen und
dort vollständig erstatten lassen.
Post by Dennis Reinhardt
Bin ich dann innen Arsch gekniffen weil ich keinen IC/ICE benutzt habe
um von Oberhausen nach Köln/Bonn zu kommen? Und vorallem: wenn
überhaupt, was muss die Bahn zahlen, den Restreiseweg?
In den allerwertesten bist du so oder so gekniffen, zahlen muss die Bahn
jenseits der o.a. Regelungen gar nichts. Vgl. hierzu die BBPV der DB.
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Anders als bei der DB gibt es dort noch nicht mal so eine
Erstattungsregelung bei FV-Nutzung wie bei der DB. Unsere
SBB-Glorifikanten werden dir auch sicher sagen, dass so etwas nicht
nötig ist, weil so etwas nie nicht vorkommt.
--
Oliver Schnell, schon mal 300,- für einen Oneway-Flug abgedrückt, weil
der "Anschluß"-Flug drei Stunden Verspätung hatte.
Thomas Reincke
2005-10-05 11:10:53 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Ich würde in einer solchen Situation erst mal zum ServicePoint gehen und
dort mein Anliegen vortragen. Es soll -auch bei der DB- gelegentlich
eine Kulanz über das Festgeschriebene hinaus geben (z.B: längere Taxifahrt).
--
Thomas Reincke
Oliver Schnell
2005-10-05 11:14:54 UTC
Permalink
Post by Thomas Reincke
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Ich würde in einer solchen Situation erst mal zum ServicePoint gehen und
dort mein Anliegen vortragen. Es soll -auch bei der DB- gelegentlich
eine Kulanz über das Festgeschriebene hinaus geben (z.B: längere Taxifahrt).
Taxi nach Zürich? Vergiss es. Selbst ein Bahnticket dorthin, halte ich
für unmöglich.
--
Oliver Schnell
Thomas Reincke
2005-10-05 12:31:57 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Taxi nach Zürich? Vergiss es. Selbst ein Bahnticket dorthin, halte ich
für unmöglich.
Willst Du mich falsch verstehen?

Das nicht, aber Taxi von Leverkusen oder wo auch immer der Zug "hängt"
zum Flughafen Köln/Bonn könnte im Rahmen der Kulanz sein.
--
Thomas Reincke
Oliver Schnell
2005-10-05 13:26:25 UTC
Permalink
Post by Thomas Reincke
Post by Oliver Schnell
Taxi nach Zürich? Vergiss es. Selbst ein Bahnticket dorthin, halte ich
für unmöglich.
Willst Du mich falsch verstehen?
Nö.
Post by Thomas Reincke
Das nicht, aber Taxi von Leverkusen oder wo auch immer der Zug "hängt"
zum Flughafen Köln/Bonn könnte im Rahmen der Kulanz sein.
Ah, jetzt, ja. Wenn sich der hängende Zug natürlich gerade in einem
Bahnhof befindet und man ihn dort verlassen kann, und sich im bahnhof
oder im Zug ein Ansprechpartner befindet, der sich eine solche
Entscheidung auch zu treffen traut, ist das sicher denkbar.
Bevor ich mich jetzt dort auf längeres feilschen einlasse (und
währenddessen steigt der Flieger auf), würde ich dann doch erstmal selbst
das Taxi nehmen und hinterher den Mädels bei der DB die Rechnung dafür
schicken.
--
Oliver Schnell
Gregor Lopatka
2005-10-06 20:25:18 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Anders als bei der DB gibt es dort noch nicht mal so eine
Erstattungsregelung bei FV-Nutzung wie bei der DB.
Bedaure, gibt es doch. Die SBB kennt einen "Erstattungsantrag für
Verspätung", der "an die Ausgabestelle Ihres Fahrausweises"
zurückzusenden ist.
Das Schreiben ist viersprachig - eine Seite deutsch/französisch, die
andere Seite italienisch/englisch.
Die Regelungen sind analog der DB - und wie diese unerträglich böse
Ausgeburt eines wahnsinnigen Höllenfürsten erdreisten sich die
Almöhis, das Ankreuzen eines Kästchens zu verlangen, wenn "nicht die
Verwendung meiner Daten zu Kundenbetreuungszwecken" gestattet werden
soll.
Sämtliche Staatsbahnen der Teilnehmerstaaten der EU und die
Staatsbahnen Norwegens und der Schweiz haben eine gleichlautende
Erstattungsregelung, die da besagt, dass bei Verspätungen von mehr als
60 Minuten (Nachtzüge mehr als 120 Minuten) ein Gutschein in Höhe von
20% des Reisepreises auszugeben ist.
Der Unterschied zwischen DB und ÖBB einerseits und SBB andererseits
liegt darin, dass erstgenannte dies nur bei Zügen des Fernverkehrs
zulassen und letztgenannte bei allen SBB-Zügen.
DB und ÖBB sind allerdings auch nicht analog: währenddessen erstere
keine Preisbegrenzung kennt (auch ein Fernverkehrsfahrschein in Höhe
von 70 Cent ist erstattungsfähig), verlangt die ÖBB im
innerösterreichischen Verkehr einen Fahrschein mit einem Wert von
mindestens 20 Euro und im ausserösterreichischen Verkehr von
mindestens 50 Euro.
Die SBB verlangt inner- wie auch ausserschweizerisch mindestens 75
Franken (oder 50 Euro) Fahrscheinmindestpreis.
Matthias Warkus
2005-10-06 20:56:37 UTC
Permalink
Am Thu, 06 Oct 2005 13:25:18 -0700 schrieb Gregor Lopatka:
[Verspätungsentschädigung]
Der Unterschied zwischen DB und ÖBB einerseits und SBB andererseits liegt
darin, dass erstgenannte dies nur bei Zügen des Fernverkehrs zulassen und
letztgenannte bei allen SBB-Zügen.
Gibt es bei den SBB eigentlich im Nahverkehr irgendwelche Regelungen, die
bei Verspätungen Konventionalstrafen an den Besteller vorsehen?

Mit denen begründet die DB ja, dass es nur im Fernverkehr
Entschädigungen gibt.

mawa
Alexander Reiter
2005-10-06 22:12:30 UTC
Permalink
DB und ?BB sind allerdings auch nicht analog: w?hrenddessen erstere
keine Preisbegrenzung kennt (auch ein Fernverkehrsfahrschein in H?he
von 70 Cent ist erstattungsf?hig), verlangt die ?BB im
inner?sterreichischen Verkehr einen Fahrschein mit einem Wert von
mindestens 20 Euro und im ausser?sterreichischen Verkehr von
mindestens 50 Euro.
Wobei der Mindestwert von 20 Euro auf typischen Fernverkehrsrelationen
wie Wien - Salzburg nicht erreicht wird. Zusätzlich ist auch noch eine
Reservierung für den Fernverkehrszug erforderlich ...
--
Unglaublich, aber wahr! Sailor Fukus werden auch im Alltag getragen.
Oliver Schnell
2005-10-07 05:16:52 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Post by Oliver Schnell
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Anders als bei der DB gibt es dort noch nicht mal so eine
Erstattungsregelung bei FV-Nutzung wie bei der DB.
Bedaure, gibt es doch. Die SBB kennt einen "Erstattungsantrag für
Verspätung", der "an die Ausgabestelle Ihres Fahrausweises"
zurückzusenden ist.
[...]
Post by Gregor Lopatka
Die SBB verlangt inner- wie auch ausserschweizerisch mindestens 75
Franken (oder 50 Euro) Fahrscheinmindestpreis.
Was de facto für ZRH - Mühlheim-Wigoltingen oder wie das Kaff heisst,
im Verspätungsfalle eine 0-Rappen-Entschädigung bedeutet.
--
Oliver Schnell
Michael Rudolf
2005-10-07 09:01:49 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Die SBB verlangt inner- wie auch ausserschweizerisch mindestens 75
Franken (oder 50 Euro) Fahrscheinmindestpreis.
Es gibt da noch den "Sorry-Check" bei grossen Verpätungen (ab 1h). Ist
eigentlich primär für den Fernverkehr gedacht, wird aber auch öfters im
Regionalverkehr verteilt. Aber Vorsicht, ab Fahrplanwechsel gilt der
Halbstundentakt zwischen Zürich und Müllheim-W., da wird es schon etwas
schwieriger auf die 60 Minuten zu kommen.

Gruss, Michael
Martin Bienwald
2005-10-05 11:25:55 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Falls du eine Reiserücktrittskostenversicherung abgeschlossen hast, kannst
du die möglicherweise in Anspruch nehmen (ich kenne die genauen Bedingungen
nicht). Bei teureren Flügen lohnt sich das eventuell; die Versicherungen
sind teilweise recht günstig.

... Martin
Jens Schmidt
2005-10-05 12:07:55 UTC
Permalink
Post by Martin Bienwald
Falls du eine Reiserücktrittskostenversicherung abgeschlossen hast, kannst
du die möglicherweise in Anspruch nehmen (ich kenne die genauen
Bedingungen nicht). Bei teureren Flügen lohnt sich das eventuell; die
Versicherungen sind teilweise recht günstig.
Typischerweise hilft das nicht. Ein Reiserücktritt ist eine wegen höherer
Gewalt entfallende Reise. Sobald Du zu Hause die Tür hinter Dir geschlossen
hast, bist Du unterwegs und die Reise kann nicht mehr entfallen.
So kurz nach Reiseantritt kannst Du wegen Beweisunmöglichkeit vielleicht
noch darum herumkommen, wenn Du Dich nicht verplapperst. Aber spätestens
die Begründung "Bahnverspätung" zeigt, dass die Reise angetreten wurde.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2005-10-05 14:13:12 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Martin Bienwald
Falls du eine Reiserücktrittskostenversicherung abgeschlossen
hast, kannst du die möglicherweise in Anspruch nehmen
Typischerweise hilft das nicht.
Haengt von den konkreten Versicherungsbedingungen ab. Manchmal
ist eben auch noch mehr versichert, als nur hoehere Gewalt. Ich
habe auch Angebote im Gedaechtnis, bei denen explizit von
geplatzten Anschlussverbindungen geschrieben wurde.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - kostenlose Kontaktanzeigen fuer Österreich

Stefan, so gefährlich wie die See. Mädchenträume werden wahr!
(Sloganizer)
Michael Rudolf
2005-10-05 12:01:51 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Reisende mit Fluganschlüssen werden prioritär behandelt (Vormeldung via
BLZ und Leitstelle Flughafen, zu deren Aufgaben gehören solche
"Anschlussicherungen"). Je nach Zeitfenster wird dort dann für einen
"Blitz-Check-In" gesorgt. Bei Störungen geniesst ein rascher
Ersatzverkehr zum Flughafen eine hohe Priorität. Dieser ist zum Glück
verkehrstechisch aus allen Richtungen gut erreichbar, auch die
Bahnalternative via Kloten Balsberg mit der S7 ist denkbar.

Gruss, Michael
Oliver Schnell
2005-10-05 12:07:53 UTC
Permalink
Post by Michael Rudolf
Post by Dennis Reinhardt
Und wie schaut es in der Schweiz aus? Wie hält es die SBB mit sowas?
Reisende mit Fluganschlüssen werden prioritär behandelt (Vormeldung via
BLZ und Leitstelle Flughafen, zu deren Aufgaben gehören solche
"Anschlussicherungen"). Je nach Zeitfenster wird dort dann für einen
"Blitz-Check-In" gesorgt. Bei Störungen geniesst ein rascher
Ersatzverkehr zum Flughafen eine hohe Priorität.
Aber wenns in die Hosen geht, zahlt die SBB doch keinen einzigen Rappen, oder?
--
Oliver Schnell
Michael Rudolf
2005-10-05 12:42:02 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Aber wenns in die Hosen geht, zahlt die SBB doch keinen einzigen Rappen, oder?
Kommt darauf an. Es wurden duraus schon neue Tix von der SBB bezahlt.
Beim einzigen persönlich miterlebten Fall der bei mir noch im hintersten
Hirnwinkel umherschwirrt dürften aber diese Kosten später auf den
eigentlichen Verursacher abgewälzt worden sein. Damals hatte der Bahnhof
Frauenfeld noch einen Bahnübergang statt einer Strassenunterführung,
nach dessen Überquerung durch einen Schwertransport (mit
Polizeibegleitung) am Sonntag morgen um halb sechs leider kurzzeitig
keine Fahrleitung mehr :-)

Das Taxi mussste damals noch in Winterthur geholt werden und war erst
nach laaaangem warten verfügbar. Heute wäre das kein Problem mehr, jetzt
stehen genug Taxen rum und auch die Busbetriebe sind schon "wach".

Die Rechte der Reisenden sind in der Transportverordnung Art. 4
geregelt. Eine kurze Ausführung dazu und zu den Kulanzregelungen sind in
unter http://www.reisebuerorecht.ch/download/traveliusaugust2005.pdf
(Punkt 5) zu finden, unter anderem wird auch das Problem von
Anschlussflügen erläutert.


Gruss, Michael
Jens Müller
2005-10-10 22:09:16 UTC
Permalink
Post by Michael Rudolf
Beim einzigen persönlich miterlebten Fall der bei mir noch im hintersten
Hirnwinkel umherschwirrt dürften aber diese Kosten später auf den
eigentlichen Verursacher abgewälzt worden sein.
Dazu fällt mir ein: Schadenersatz direkt beim zB Selbstmörder geltend
machen ist ggf. ja auch eine Alternative.
Kai-Uwe Thiessenhusen
2005-10-10 23:15:10 UTC
Permalink
Post by Jens Müller
Dazu fällt mir ein: Schadenersatz direkt beim zB Selbstmörder geltend
machen ist ggf. ja auch eine Alternative.
Eine Alternative nicht, aber ein signaturreifer Satz.

SCNR,

-kut
Thomas Hochstein
2005-10-11 06:47:16 UTC
Permalink
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Jens Müller
Dazu fällt mir ein: Schadenersatz direkt beim zB Selbstmörder geltend
machen ist ggf. ja auch eine Alternative.
Eine Alternative nicht, aber ein signaturreifer Satz.
Durchaus eine Alternative, sofern der Selbstmörder nicht mittellos
ist; schließlich hinterläßt er eine Erbmasse.

-thh
Ulf Kutzner
2005-10-11 11:31:32 UTC
Permalink
Post by Thomas Hochstein
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Jens Müller
Dazu fällt mir ein: Schadenersatz direkt beim zB Selbstmörder geltend
machen ist ggf. ja auch eine Alternative.
Eine Alternative nicht, aber ein signaturreifer Satz.
Durchaus eine Alternative, sofern der Selbstmörder nicht mittellos
ist; schließlich hinterläßt er eine Erbmasse.
Die Klage gegen den zeitnah erfolgreichen Selbstmörder ist nicht
wirklich zustellbar. Hätte oben etwas von 'Erben' gestanden...

Gruß, ULF
Niklas Luerßen
2005-10-21 09:05:38 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Thomas Hochstein
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Jens Müller
Dazu fällt mir ein: Schadenersatz direkt beim zB Selbstmörder
geltend machen ist ggf. ja auch eine Alternative.
Eine Alternative nicht, aber ein signaturreifer Satz.
Durchaus eine Alternative, sofern der Selbstmörder nicht mittellos
ist; schließlich hinterläßt er eine Erbmasse.
Die Klage gegen den zeitnah erfolgreichen Selbstmörder ist nicht
wirklich zustellbar. Hätte oben etwas von 'Erben' gestanden...
Wenn die das Erbe ausschlagen, ist aber auch Essig.

Niklas

Thomas Hochstein
2005-10-05 16:07:23 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Da ich ja demnächst das erste Mal fliege anstatt nur die Bahn zu nehmen
und ich mich betreffend der (Rechts-)Lage nicht so wirklich auskenne
wollte ich mal wissen, was z.B. nun passiert wenn am Samstagmorgen...
1. eine Lok verreckt
2. sich einer vor den Zug schmeißt und sich über einige Gleise verteilt
3. es etwas regnet und ein Blatt auf die Schiene fällt und den
kompletten NRW-Fahrplan stört
...und ich dadurch meinen nicht umbuchbaren GermanWings-Flug verpasse?
Du erhältst bei einer Verspätung über 1 Stunde im Fernverkehr einen
Prozentsatz (IIRC 10%?) des Fahrpreises als freiwillige Leistung der
Bahn als Gutschein (!) für den Erwerb von Fahrkarten erstattet, sofern
nicht höhere Gewalt vorliegt.

Für alle weiteren Verspätungsfolgen, insb. auch den verpaßten Flug,
ist die Bahn von der Haftung befreit.
Post by Dennis Reinhardt
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Ebenso wie wenn Du verschläfst. Für die Fluggesellschaft ist es völlig
irrelevant, _warum_ Du zu spät kommst; die Folgen trägst Du. Welche
Möglichkeiten sich dann ergeben, ob eine Teilerstattung möglich ist
etc., dürfte über den Bereich der Bahngruppen hinausgehen.

Von der Bahn kannst Du, egal was verspätungsmäßig passiert, nie mehr
als 10% des Fahrpreises als Gutschein erwarten; von kleinen
Kulanzleistungen wie Getränkegutscheinen o.ä. abgesehen.

-thh
--
/°\ --- JOIN NOW!!! ---
\ / ASCII ribbon campaign
X against HTML
/ \ in mail and news
Marc Haber
2005-10-05 17:02:21 UTC
Permalink
Post by Thomas Hochstein
Von der Bahn kannst Du, egal was verspätungsmäßig passiert, nie mehr
als 10% des Fahrpreises als Gutschein erwarten; von kleinen
Kulanzleistungen wie Getränkegutscheinen o.ä. abgesehen.
Das ist ein Verdienst der ehemaligen Verbraucherschutzministerien Frau
Künast. Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
h12939+ (Hannah Schroeter)
2005-10-05 18:00:29 UTC
Permalink
Hallo!
Post by Marc Haber
Post by Thomas Hochstein
Von der Bahn kannst Du, egal was verspätungsmäßig passiert, nie mehr
als 10% des Fahrpreises als Gutschein erwarten; von kleinen
Kulanzleistungen wie Getränkegutscheinen o.ä. abgesehen.
Das ist ein Verdienst der ehemaligen Verbraucherschutzministerien Frau
Künast. Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
IIRC hat Frau Künast der Bahn nicht verboten, zusätzlich zu den
jetzt in den AGB verankerten Regeln weiterhin Kulanzleistungen zu
geben.
Post by Marc Haber
Grüße
Marc
Grüße,

Hannah.
Marc Haber
2005-10-06 16:05:54 UTC
Permalink
Post by h12939+ (Hannah Schroeter)
Post by Marc Haber
Das ist ein Verdienst der ehemaligen Verbraucherschutzministerien Frau
Künast. Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
IIRC hat Frau Künast der Bahn nicht verboten, zusätzlich zu den
jetzt in den AGB verankerten Regeln weiterhin Kulanzleistungen zu
geben.
Natürlich hat sie das nicht. Aber warum sollte die Bahn, wenn sie
jetzt schwarz auf weiss von oben bestätigt bekommen hat, was die
Politik für angemessen hält?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Gregor Lopatka
2005-10-06 20:28:40 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Und: erzähle mir, warum 33.40 Euro weniger sind als damals 10 Euro.
Till Kinstler
2005-10-06 20:55:42 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Welche EU-Regelung?
Die zuständige Kommissarin der EU drohte mit einer Verordnung zu
Bahnfahrgastrechten analog der Verordnung zu Fluggastrechten, wenn es
die Bahnen bzw. die Mitgliedsstaaten nicht hinbekämen, ausreichende und
belastbare Regeln aufzustellen. Meines Wissens ist daraus aber nie eine
Verordnung entstanden (die dann eh ohne weitere Wirkung der Regierungen
der Mitgliedsländer in Kraft getreten wäre).
Welche "EU-Regelung" meinst du?

Gruß,
Till
Oliver Schnell
2005-10-07 05:14:01 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Und: erzähle mir, warum 33.40 Euro weniger sind als damals 10 Euro.
Ganz einfach deshalb, weil ein 2. Kl Kurzstrecken-Schrat mit alter Regelung
besser fuhr.
--
Oliver Schnell
Marc Haber
2005-10-07 06:13:04 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Und: erzähle mir, warum 33.40 Euro weniger sind als damals 10 Euro.
Weil die 33.40 Euro nicht einmal fällig werden, wenn man auf einer
Stundentaktstrecke einen Takt verliert. Die 61-Minuten-Regelung ist
eine ziemliche Frechheit.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Knud Schlotfeld
2005-10-10 14:03:13 UTC
Permalink
Post by Gregor Lopatka
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Und: erzähle mir, warum 33.40 Euro weniger sind als damals 10 Euro.
Wie oft hat die DB einen 10 Euro Gutschein herausgegeben und wie
oft gibt sie heute 33,40 Euro heraus?
(Wer hat einen Fahrschein für 166 Euro je Richtung?)

Die Vermutung das 33,40 für die Bahn letztlich weniger
Kosten sind als damals 10 Euro, ist nicht so weit
her geholt. Ich vermute nicht, daß die Bahn so viel
pünktlicher geworden ist.

Knud
Oliver Schnell
2005-10-10 14:52:17 UTC
Permalink
Post by Knud Schlotfeld
Post by Gregor Lopatka
Post by Marc Haber
Vor den von ihr maßgeblich mitgestalteten "Kundenrechten"
waren die Kulanzleistungen der DB im Verspätungsfall _erheblich_
höher.
Dann hat dieses Individuum also eine EU-Regelung durchgesetzt?
Und: erzähle mir, warum 33.40 Euro weniger sind als damals 10 Euro.
Wie oft hat die DB einen 10 Euro Gutschein herausgegeben und wie
oft gibt sie heute 33,40 Euro heraus?
(Wer hat einen Fahrschein für 166 Euro je Richtung?)
Ich (na ja, nicht ganz den Betrag getroffen).
Ka - Oostende u.z. für 2 Personen mit BC25 und RP, 1. Klasse mit
ICE KA - Brüssel, vollflexibel. Ticketpreis 393,90.
Ankunftsverspätung in KA gut zwei Stunden. Macht einen Gutschein
in Höhe von 39,40 (1 Cent hat mir Hartmuts Laden geschenkt).

Aber oft gibt die DB sowas wohl in der Tat nicht heraus. Das letzte Mal
wäre das bei mir vor 3 Jahren gewesen. Damals gabs alleridngs noch gar
nix.
--
Oliver Schnell
Ulf Kutzner
2005-10-06 12:03:03 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
...und ich dadurch meinen nicht umbuchbaren GermanWings-Flug verpasse?
Ich habe alles so geplant das ich knapp 2 Stunden vor Abflug am
Flughafen bin, da der Schalter 30 Minuten vor Abflug schließt.
Was aber nun wenn aus technischen Gründen, Personenschäden oder aber
"Unwetter" (eben z.B. glitschiges Laub auf den Schienen (*kicher*)
ich den Flug gänzlich verpasse oder einfach nicht mehr rechtzeitig den
Schalter erreiche? Was sind dort meine Möglichkeiten?
Bin ich dann innen Arsch gekniffen weil ich keinen IC/ICE benutzt habe
um von Oberhausen nach Köln/Bonn zu kommen?
So Du einen Anschluß verpaßt haben solltest, darfst Du das mit dem
IC/ICE aufpreisfrei nachholen.

Gruß, ULF
Dennis Reinhardt
2005-10-06 13:20:21 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
So Du einen Anschluß verpaßt haben solltest, darfst Du das mit dem
IC/ICE aufpreisfrei nachholen.
Ich gehe mal davon aus das du z.B. nun die Strecke Duisburg - Köln/Bonn
meinst und nicht etwa bis Zürich, gell?

Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D

Gruß, Dennis :}
Christoph Schmitz
2005-10-06 13:44:09 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D
Wenn der gute Freund das verfallene Ticket bezahlt, wenn man
in einen Stau kommt, stimmt das.

Christoph
Falk Schade
2005-10-07 09:54:16 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Ulf Kutzner
So Du einen Anschluß verpaßt haben solltest, darfst Du das mit dem
IC/ICE aufpreisfrei nachholen.
Ich gehe mal davon aus das du z.B. nun die Strecke Duisburg - Köln/Bonn
meinst und nicht etwa bis Zürich, gell?
Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D
Zumindest solltest Du rechzeitig fahren. Was bedeutet das man
Anschlußverluste einplanen sollte. Mehrmaliges Umsteigen bedeutet dann
leider das auch mehrmalige Anschlußverluste möglich sind. 2h Reserve
halte ich für angemessen.
Leider treffe ich im Zug immer wieder auf Reisende die eher im
Minutenbereich planen. So schlecht kann der Ruf der Bahn, in Hinsicht auf
Verspätungen, bei der Bevölkerung gar nicht sein wenn Leute glauben in
FFMF 20 min vor Check Inn Ende ankommen zu können. Die kriegen natürlich
bei 10 min Verspätung dann schon Probleme selbst wenn sie eine
umsteigefreie Verbindung nutzen.

Falk
--
Diverse Wiking Autobusse in 1:87 & anderes versteigere ich bei Ebay
unter: http://search.ebay.de/_W0QQsassZfads2000
Oliver Schnell
2005-10-07 10:21:20 UTC
Permalink
Post by Falk Schade
Zumindest solltest Du rechzeitig fahren. Was bedeutet das man
Anschlußverluste einplanen sollte. Mehrmaliges Umsteigen bedeutet dann
leider das auch mehrmalige Anschlußverluste möglich sind. 2h Reserve
halte ich für angemessen.
Bei zwei Stundne Reserve kann man innereuropäisch oft auch gleich Bahn
fahren.
Post by Falk Schade
Leider treffe ich im Zug immer wieder auf Reisende die eher im
Minutenbereich planen. So schlecht kann der Ruf der Bahn, in Hinsicht auf
Verspätungen, bei der Bevölkerung gar nicht sein wenn Leute glauben in
FFMF 20 min vor Check Inn Ende ankommen zu können. Die kriegen natürlich
bei 10 min Verspätung dann schon Probleme selbst wenn sie eine
umsteigefreie Verbindung nutzen.
Och, das hatten wir noch knapper.
Karlsruhe Hbf ab 04:40 4 ICE 1092
Frankfurt(Main)Hbf an 05:45 9
Fußweg 10 Min.
Frankfurt Hbf (tief) ab 06:02 103 S 9
Frankfurt(M) Flughafen Regionalbf an 06:13 Regio 3

Abflug LH 4570 um 6:50. Ist kein Problem: Business-Class mit telefonischem
Einchecken nur mit Handgepäck. Jetzt geht dieser Flug etwas später, also
weniger Nervenkitzel als noch im letzten Winterflugplan. Jedoch
grundsätzlich nicht für ProfianderBahnrumNörgler empfehlenswert.
--
Oliver Schnell
Dennis Reinhardt
2005-10-08 02:11:52 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Abflug LH 4570 um 6:50. Ist kein Problem: Business-Class mit telefonischem
Einchecken nur mit Handgepäck. Jetzt geht dieser Flug etwas später, also
weniger Nervenkitzel als noch im letzten Winterflugplan. Jedoch
grundsätzlich nicht für ProfianderBahnrumNörgler empfehlenswert.
Okay, Business-Class ist wohl etwas das ich mittelfristig nicht buchen
werden... dafür ist mir das Geld doch etwas zu knapp. :P

Hab den Flug jetzt eh nur genommen, weil er bei der Kosten/Nutzen
Relation doch noch okay war. So bin ich immerhin um kurz nach 8 dort und
hock nicht 6,5 Stunden im ICE wo ich wenn ich Pech habe nichtmal meinen
Tischplatz bekomme und irgendwelche nervenden Kinder rumnölen ala:
"Maaaaaaaaaamaaaaaaaaa, darf ich dir was voooooooooooooorsingen? Ich
machs dann maaaaaaaaaal... ES WAR EIN
BIEEEEEEEEEHBAAAAAAAAAAHBUTZEL...." und das ist dann die Stelle wo ich
liebend gerne einen Holzhammer oder im Austausch eine Baseballkeule
hätte um den Eltern eins überzuziehen. :}

Hat den Vorteil im Flugzeug: wenns länger als 5 Minuten dauert kommt
wenigstens nen Flugbegleiter und stellt die Teppichratten irgendwie
ruhig. Und auch wenns wiederkehrende Heulbojen sind hat mans wenigstens
nach ner Stunde hinter sich. Im ICE ist das schwieriger wenn man z.B.
von Duisburg nach Baden Baden fährt. :)

Gruß, Dennis
Florian Unger
2005-10-08 08:49:17 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Oliver Schnell
Abflug LH 4570 um 6:50. Ist kein Problem: Business-Class mit telefonischem
Einchecken nur mit Handgepäck. Jetzt geht dieser Flug etwas später, also
weniger Nervenkitzel als noch im letzten Winterflugplan. Jedoch
grundsätzlich nicht für ProfianderBahnrumNörgler empfehlenswert.
Okay, Business-Class ist wohl etwas das ich mittelfristig nicht buchen
werden... dafür ist mir das Geld doch etwas zu knapp. :P
Die wenigsten in BC werden Ihren Flug selber gebucht haben.
Post by Dennis Reinhardt
Hat den Vorteil im Flugzeug: wenns länger als 5 Minuten dauert kommt
wenigstens nen Flugbegleiter und stellt die Teppichratten irgendwie
ruhig.
Wenn es klappt mit dem Ruhigstellen...
Post by Dennis Reinhardt
Und auch wenns wiederkehrende Heulbojen sind hat mans wenigstens
nach ner Stunde hinter sich. Im ICE ist das schwieriger wenn man z.B.
von Duisburg nach Baden Baden fährt. :)
Der ICE hat aber viele, viele Ausweichwagen...
Und gerade am Smastagvormittag ist die Chance gross, dfass der Zug nicht
überfüllt ist.

Florian
--
Amsterdam: ruhige Seitenstrasse im Museumsviertel
Privates, Stilvolles Nichtraucherhotel
http://www.amsterdamby.com/vandekasteelen/index.html
http://www.hotelvandekasteelen.com
Dennis Reinhardt
2005-10-08 11:01:48 UTC
Permalink
Post by Florian Unger
Wenn es klappt mit dem Ruhigstellen...
Wenn nicht biete ich meine Hilfe an und baue aus den kleinen Tütchen im
Sitz einen Fallschirm... :P
Post by Florian Unger
Der ICE hat aber viele, viele Ausweichwagen...
Und gerade am Smastagvormittag ist die Chance gross, dfass der Zug nicht
überfüllt ist.
Na okay, wie gesagt... das ist das erste Mal das ich einen Flug bekomme
der günstiger ist (mit der Zeitersparnis) als die Zugfahrt.
Normalerweise fahre ich die Strecke auch immer Freitags, allerdings ist
das mit einigem terminlichen Stress und Wochen von Planung verbunden, da
muss man dann immer betteln das man Freitagsmittags schon frei hat. Dann
heißt es nen Monat vorher "Ist zu früh, frag nochmal in 2 Wochen" und
dann heißt es vielleicht "oh, ist zu spät, musst du früher mit ankommen". :P

Da ist das Fliegen am Samstag entspannter. Wobei man effektiv auch 4
Stunden bis Zürich unterwegs ist, allerdings fühlt sich das schneller an
als im Zug zu hocken... das ist wohl das gleiche wie der Vergleich
zwischen Köln-Konstanz im IC über die Rheinstrecke (und dann ab
Karlsruhe mit den RBs die 5374 Mal anhalten) und der ICE-Verbindung bis
Baden Baden und dann mitm IC weiter... die zwei Stunden Unterschied
kommen einem wie eine Ewigkeit vor... :P

Und gegen überfüllte ICEs hilft eine Reservierung mit Tischplatz am
Fenster. Da bin ich immer froh wenn ich kurz nach Zuglaufbegin einsteige
und direkt die Steckdose in Beschlag nehmen kann und mich mit meinem
kleinem Notebook breit machen kann. Leider lässt news.online.de es nicht
zu von Eplus aus die News zu lesen. Ist immer wieder toll wie die Leut
guggn wenn man im Zug chattet :p

Gruß, Dennis
Jens Müller
2005-10-10 22:13:40 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Och, das hatten wir noch knapper.
Karlsruhe Hbf ab 04:40 4 ICE 1092
Frankfurt(Main)Hbf an 05:45 9
Zum Glück geht mein Flug im Dezember nicht mitten in der Nacht. Hätte
nicht gedacht, daß FRA so scheiße angebunden ist.

Die letzten ICEs sonntags fahren doch auch F-Hbf- FRA - MA - KA ...
Oliver Schnell
2005-10-11 06:57:09 UTC
Permalink
Post by Jens Müller
Post by Oliver Schnell
Och, das hatten wir noch knapper.
Karlsruhe Hbf ab 04:40 4 ICE 1092
Frankfurt(Main)Hbf an 05:45 9
Zum Glück geht mein Flug im Dezember nicht mitten in der Nacht. Hätte
nicht gedacht, daß FRA so scheiße angebunden ist.
Die letzten ICEs sonntags fahren doch auch F-Hbf- FRA - MA - KA ...
Ja, das schon. Aber nicht mehr ab Dezember 2005, wobei aber eine
Umsteigeverbindung FRA - KA zeitgleich geschaffen wird.
FRA ist den ganzen Tag über auch super angebunden.
Nur sehr früh morgens hat der 1. ICE KA - F - ... in MA eben noch keinen
Anschluss an den Flughafen. Dies bei der DB bemängelnd, beschied man mir
vor etlichen Monaten, man erwäge diesen 1. ICE über den Flughafen zu
führen. Ob's was wird?
--
Oliver Schnell
Dennis Reinhardt
2005-10-08 01:51:31 UTC
Permalink
Post by Falk Schade
Zumindest solltest Du rechzeitig fahren. Was bedeutet das man
Anschlußverluste einplanen sollte. Mehrmaliges Umsteigen bedeutet dann
leider das auch mehrmalige Anschlußverluste möglich sind. 2h Reserve
halte ich für angemessen.
Leider treffe ich im Zug immer wieder auf Reisende die eher im
Minutenbereich planen. So schlecht kann der Ruf der Bahn, in Hinsicht auf
Verspätungen, bei der Bevölkerung gar nicht sein wenn Leute glauben in
FFMF 20 min vor Check Inn Ende ankommen zu können. Die kriegen natürlich
bei 10 min Verspätung dann schon Probleme selbst wenn sie eine
umsteigefreie Verbindung nutzen.
Genau, wobei ich nur noch 1 Stunde von der Ankunft am Bahnhof bis
Schalterschluss habe. Aber ich hoffe einfach mal das Samstagmorgens früh
sich hoffentlich keiner vor den Zug schmeißt und auch sonst die
Verbindung funktioniert. Also der Flug ansich geht ja eh erst 90 Minuten
später, aber GermanWings macht ja bereits ne halbe Stunde vorher am
Schalter die Schotten dicht. Leider konnten die mir an der Hotline auch
weder sagen, wielang durchschnittlich die Abfertigung dauert (mit dem
ganzen Sicherheitsgeraffel und so) noch wie lang man bis zum richtigen
Terminal latschen muss vom Zug aus. Und unvorteilhafter Weise hatten die
auch null Plan was man mit Notebook, Videokamera und sonstigen
magnetisch Datenträgern die man bei hat machen soll. Da hieß es dann nur
"alle Wertsachen ins Handgepäck". Das wird ein Spaß, Der Rucksack wiegt
dann bestimmt mehr als 8kg. :/ Auch konnte und wollte die Tante am
Telefon mir nicht verraten ob man Notebook (mit abgeschaltetem WLAN)
oder MP3-Player nun benutzen darf. Ach, und was ich nicht verstanden
habe war, warum man keine Medikamente ins abzugebende Gepäck tun darf.

Nunja, um wieder zum Thema zu kommen: wenn die Züge alle so fahren wie
es im Fahrplan steht, sollte ich sogar noch soviel Zeit haben mir einen
Fensterplatz auszusuchen. *freu* *hüpf* :)

Und ja, so Intelligenzbolzen die 5 Minuten vor Abflug ausm Zug stürzen
und einen umrennen hab ich auch schon zu genüge gehabt... :P

Gruß, Dennis
Till Kinstler
2005-10-08 08:36:18 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Leider konnten die mir an der Hotline auch
weder sagen, wielang durchschnittlich die Abfertigung dauert (mit dem
ganzen Sicherheitsgeraffel und so)
Wenn du mal deine Bordkarte hast und dein Gepäck aufgegeben hast, wird
man so schnell nicht ohne dich abfliegen. Mag sein, dass du böse Blicke
bekommst, wenn du zu spät am Gate anghetzt kommst, der Flieger wird im
Zweifelsfall aber durchaus noch ein paar Minuten warten...
Post by Dennis Reinhardt
Und unvorteilhafter Weise hatten die
auch null Plan was man mit Notebook, Videokamera und sonstigen
magnetisch Datenträgern die man bei hat machen soll.
Einfach im Handgepäck mitnehmen, die werden dir bei der
Sicherheitskontrolle sagen, was sie sehen wollen. Richte dich darauf
ein, dass du eventuell das Notebook einschalten musst. Röntgenstrahlung
in der in den Durchleuchtungsgeräten üblichen Dosierung sollte deinen
Datenträgern nix anhaben.
Post by Dennis Reinhardt
Da hieß es dann nur
"alle Wertsachen ins Handgepäck".
Exakt. Die Gefahr, dass etwas beschädigt wird oder verschwindet ist im
aufgegebenen Gepäck höher.
Post by Dennis Reinhardt
Das wird ein Spaß, Der Rucksack wiegt
dann bestimmt mehr als 8kg.
Dann lass doch einfach ein bischen Spielzeug daheim.
Post by Dennis Reinhardt
Auch konnte und wollte die Tante am
Telefon mir nicht verraten ob man Notebook (mit abgeschaltetem WLAN)
oder MP3-Player nun benutzen darf.
Überlicherweise außerhalb der Start- und Landephase ja.
Bei Hansens darfst du in den mit Flynet ausgerüsteten Fliegern gar WLAN
nutzen, um ins Netz zu kommen. Mag allerdings sein, dass man noch
Bedenken bei optischen Laufwerken hat.
Post by Dennis Reinhardt
Ach, und was ich nicht verstanden
habe war, warum man keine Medikamente ins abzugebende Gepäck tun darf.
Weil sie dir fehlen könnten, wenn dein Gepäck in Rio ist und du in
Zürich? Und weil sich vielleicht Fragen bei der Sicherheitskontrolle
dazu ergeben könnten. Ebenso gehören Batterien und Feuerzeuge ins
Handgepäck.
Post by Dennis Reinhardt
Nunja, um wieder zum Thema zu kommen: wenn die Züge alle so fahren wie
es im Fahrplan steht, sollte ich sogar noch soviel Zeit haben mir einen
Fensterplatz auszusuchen. *freu* *hüpf* :)
Am Gang kannst du die Beine ein wenig ausstrecken und ungehindert aufstehen.
Himmel, ist das deine erste Reise? Wo hast du dann die ganzen nervenden
Kinder getroffen (denen ich auf meinen Reisen eher selten begegne)?

Gruß,
Till
Dennis Reinhardt
2005-10-08 11:50:51 UTC
Permalink
Post by Till Kinstler
Wenn du mal deine Bordkarte hast und dein Gepäck aufgegeben hast, wird
man so schnell nicht ohne dich abfliegen. Mag sein, dass du böse Blicke
bekommst, wenn du zu spät am Gate anghetzt kommst, der Flieger wird im
Zweifelsfall aber durchaus noch ein paar Minuten warten...
Ich hoffe mal darauf wird es nicht hinaus laufen.
Post by Till Kinstler
Einfach im Handgepäck mitnehmen, die werden dir bei der
Sicherheitskontrolle sagen, was sie sehen wollen. Richte dich darauf
ein, dass du eventuell das Notebook einschalten musst. Röntgenstrahlung
in der in den Durchleuchtungsgeräten üblichen Dosierung sollte deinen
Datenträgern nix anhaben.
Da hab ich aber schon andere Sachen gehört, u.a. unbrauchbare DV-Bänder
die nur noch Bildbrocken ausspuckten und sogar eine SD- oder SM-Karte
die sich nicht mehr formatieren lassen wollte... das auszuprobieren ist
mir doch was zu gefährlich. :P
Post by Till Kinstler
Dann lass doch einfach ein bischen Spielzeug daheim.
Notebook und Kamera brauch ich aber vor Ort, das ist ja das dumme. :P
Post by Till Kinstler
Überlicherweise außerhalb der Start- und Landephase ja.
Bei Hansens darfst du in den mit Flynet ausgerüsteten Fliegern gar WLAN
nutzen, um ins Netz zu kommen. Mag allerdings sein, dass man noch
Bedenken bei optischen Laufwerken hat.
Was hat es mit optischen Laufwerken auf sich? Was stört da denn die
Elektronik im Flieger? Der Motor etwa? Ich für meinen Teil meinte
übrigens so einen Trekstor-Flash-Player ohne Mechanik.
Post by Till Kinstler
Weil sie dir fehlen könnten, wenn dein Gepäck in Rio ist und du in
Zürich? Und weil sich vielleicht Fragen bei der Sicherheitskontrolle
dazu ergeben könnten. Ebenso gehören Batterien und Feuerzeuge ins
Handgepäck.
Okay, leuchtet ein irgendwo. :)
Post by Till Kinstler
Am Gang kannst du die Beine ein wenig ausstrecken und ungehindert aufstehen.
Kurzstrecke find ich am Fenster interessanter, egal ob ICE oder Flieger.
Und auch auf Langstrecke ist der Fensterplatz im ICE angenehmer, ich hab
nich soooooooo lange Beine. :) Das einzige was am Fensterplatz nervt ist
die Sonne wenn sie mal arg reinknallt und dann die anderen Leut am Tisch
nöhlen wenn man das Rollo am Fenster was runterzieht.
Post by Till Kinstler
Himmel, ist das deine erste Reise? Wo hast du dann die ganzen nervenden
Kinder getroffen (denen ich auf meinen Reisen eher selten begegne)?
Nein, ich war schon unzählige Male unterwegs, und scheinbar zieh ich so
Situationen an. Dabei zähle ich die RB/RE-Fahrten garnicht mit. Immer
irgendwelche Großfamilien die einen Sitz hinter mir ihr
Kindergartenpicknick machen und so Späße... und dann ist meist das
Kinderabteil durch irgendwelche Rentner belegt, komischerweise. :P

Gruß, Dennis
Jens Müller
2005-10-10 22:18:02 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Till Kinstler
Einfach im Handgepäck mitnehmen, die werden dir bei der
Sicherheitskontrolle sagen, was sie sehen wollen. Richte dich darauf
ein, dass du eventuell das Notebook einschalten musst.
Röntgenstrahlung in der in den Durchleuchtungsgeräten üblichen
Dosierung sollte deinen Datenträgern nix anhaben.
Da hab ich aber schon andere Sachen gehört, u.a. unbrauchbare DV-Bänder
die nur noch Bildbrocken ausspuckten und sogar eine SD- oder SM-Karte
die sich nicht mehr formatieren lassen wollte... das auszuprobieren ist
mir doch was zu gefährlich. :P
Wo sind denn solche Geräte im Einsatz? Sibirien?
Dennis Reinhardt
2005-10-10 23:26:57 UTC
Permalink
Post by Jens Müller
Wo sind denn solche Geräte im Einsatz? Sibirien?
Öhm, ich nehme mal an du meinst eher die Röntgenstrahler und nicht
Flashkarten und DV-Bänder, was? :P

Keine Ahnung, jedenfalls wars wohl ein Normalflug Bahamas - Düsseldorf.

Gruß, Dennis
Martin Bienwald
2005-10-11 13:16:06 UTC
Permalink
Post by Till Kinstler
Post by Dennis Reinhardt
Und unvorteilhafter Weise hatten die
auch null Plan was man mit Notebook, Videokamera und sonstigen
magnetisch Datenträgern die man bei hat machen soll.
IIRC kann ein Notebook samt zugehöriger Tasche zusätzlich zum Handgepäck
mitgenommen werden, ebenso wie eine Kamera mit Tasche. Zählt dann weder
bei den 8 kg noch bei den Höchstmaßen mit.
Post by Till Kinstler
Weil sie dir fehlen könnten, wenn dein Gepäck in Rio ist und du in
Zürich? Und weil sich vielleicht Fragen bei der Sicherheitskontrolle
dazu ergeben könnten. Ebenso gehören Batterien und Feuerzeuge ins
Handgepäck.
Sind nicht Feuerzeuge im Handgepäck inzwischen verboten?

... Martin
frank paulsen
2005-10-11 14:19:11 UTC
Permalink
Post by Martin Bienwald
IIRC kann ein Notebook samt zugehöriger Tasche zusätzlich zum Handgepäck
mitgenommen werden, ebenso wie eine Kamera mit Tasche. Zählt dann weder
bei den 8 kg noch bei den Höchstmaßen mit.
joh.

bei notebooks mit zwei akkus sollte man allerdings darauf achten,
dass beide geladen sind, weil man sonst nach dem roentgen bei der
vorfuehrung der funktionsfaehigkeit stress bekommen kann.

in DUS und FRA ist das kein problem, weil die wohl spektroskopisch
nach sprengstoff gucken, in CGN hat man aber im zweifel einen fiffi
vor der nase, der einem die tastatur vollsabbert :)
--
frobnicate foo
Florian Unger
2005-10-08 08:49:17 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Genau, wobei ich nur noch 1 Stunde von der Ankunft am Bahnhof bis
Schalterschluss habe.
Das ist völlig ausreichend.
Post by Dennis Reinhardt
Aber ich hoffe einfach mal das Samstagmorgens früh
sich hoffentlich keiner vor den Zug schmeißt und auch sonst die
Verbindung funktioniert. Also der Flug ansich geht ja eh erst 90 Minuten
später, aber GermanWings macht ja bereits ne halbe Stunde vorher am
Schalter die Schotten dicht.
30 Minuten vor Abflug ist aber eine realistische Zeit. Wenn der Flug um
0800 gehen soll, heisst das: 0730 Schalterschluss und um 0800 sollen die
Türen dicht, Paxe angeschnallt, und das Flugzeug Off-Block (=Ab jetzt sind
die Saftschubsen "in der Luft") sein.
Post by Dennis Reinhardt
Leider konnten die mir an der Hotline auch
weder sagen, wielang durchschnittlich die Abfertigung dauert (mit dem
ganzen Sicherheitsgeraffel und so) noch wie lang man bis zum richtigen
Terminal latschen muss vom Zug aus.
Du fliegst von Köln? Keine Weltreisen. Abfertigung geht dort recht zügig,
15 Minuten vom Checkin bis zum Gate ist keine Hexerei.
Post by Dennis Reinhardt
Und unvorteilhafter Weise hatten die
auch null Plan was man mit Notebook, Videokamera und sonstigen
magnetisch Datenträgern die man bei hat machen soll.
Wo ist das Problem?
Post by Dennis Reinhardt
Da hieß es dann nur
"alle Wertsachen ins Handgepäck".
Wohin denn sonst? Schau mal bei der Vorbereitung des Fliegers aus dem
Fenster, insbesondere wenn das Gepäck verladen wird. Dann weisst Du, warum
der Laptop ins Handgepäck gehört.
Post by Dennis Reinhardt
Das wird ein Spaß, Der Rucksack wiegt
dann bestimmt mehr als 8kg. :/ Auch konnte und wollte die Tante am
Telefon mir nicht verraten ob man Notebook (mit abgeschaltetem WLAN)
oder MP3-Player nun benutzen darf.
Bei CdRoms sind die Airlines noch ein wenig paranoid. Alles andere stellt
kein Problem dar.
Post by Dennis Reinhardt
Ach, und was ich nicht verstanden
habe war, warum man keine Medikamente ins abzugebende Gepäck tun darf.
Nunja, um wieder zum Thema zu kommen: wenn die Züge alle so fahren wie
es im Fahrplan steht, sollte ich sogar noch soviel Zeit haben mir einen
Fensterplatz auszusuchen. *freu* *hüpf* :)
Du bekommst keinen Sitzplatz zugewiesen. Die ersten beim Checkin dürfen
sich zuerst anstellen.

Florian
--
Amsterdam: ruhige Seitenstrasse im Museumsviertel
Privates, Stilvolles Nichtraucherhotel
http://www.amsterdamby.com/vandekasteelen/index.html
http://www.hotelvandekasteelen.com
Dennis Reinhardt
2005-10-08 11:58:01 UTC
Permalink
Post by Florian Unger
30 Minuten vor Abflug ist aber eine realistische Zeit. Wenn der Flug um
0800 gehen soll, heisst das: 0730 Schalterschluss und um 0800 sollen die
Türen dicht, Paxe angeschnallt, und das Flugzeug Off-Block (=Ab jetzt sind
die Saftschubsen "in der Luft") sein.
Ah, okay :)
Post by Florian Unger
Du fliegst von Köln? Keine Weltreisen. Abfertigung geht dort recht zügig,
15 Minuten vom Checkin bis zum Gate ist keine Hexerei.
Jup, gut zu wissen. Gibts da ausser vorm Gate warten noch irgendwas
womit man sich die Zeit vertreiben kann? GratisWLAN? :P Jaja, ich bin zu
verwöhnt. :)
Post by Florian Unger
Wo ist das Problem?
Wie ich bereits schrieb, haben mir schon mehrere Leute glaubwürdig
erzählt und gezeigt das DV-Kassetten und Flashkarten danach unbrauchbar
waren, wobei selbst ich bei den Flashkarten vorsichtig bin, da ich mir
keinen Reim daraus machen kann ob die wirklich so anfällig sind.
Post by Florian Unger
Wohin denn sonst? Schau mal bei der Vorbereitung des Fliegers aus dem
Fenster, insbesondere wenn das Gepäck verladen wird. Dann weisst Du, warum
der Laptop ins Handgepäck gehört.
Hehe, okay. Ich vergas das die dort immer kleine Fußball und
Basketballturniere mit dem Gepäck abhalten. :D
Post by Florian Unger
Bei CdRoms sind die Airlines noch ein wenig paranoid. Alles andere stellt
kein Problem dar.
Warum eigentlich? Wegen eventueller EM-Strahlung des Motors oder weil
man aus der CD eine Klinge brechen könnte? Dahingehend dürfte man ansich
ja nicht einmal das Handy mitnehmen. Im Handy irgendwie was Sprengstoff
verstecken und den Akku zum Zünden nehmen wäre ja auch eine Möglichkeit
die natürlich abwegig aber nicht unmöglich ist. :P

100%ige SIcherheit ist halt eine der Prädigten der Amis die niemals
existieren werden, selbst wenn jeder Mensch nen Chip im Kopf hat und man
sieht was er denkt. :P
Post by Florian Unger
Du bekommst keinen Sitzplatz zugewiesen. Die ersten beim Checkin dürfen
sich zuerst anstellen.
Ich weiß, daher meinte ich ja das ich noch früh genug da bin um mir
einen aussuchen zu können. Ich hoffe ja mal das bei dem Preis von 18EUR
für den Hinflug (ohne Steuern) der Flug dann nicht so dermaßen belegt
ist das vor mir schon 100 andere da stehen :P

Gruß, Dennis
Andre Bremer
2005-10-08 14:53:56 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
einen aussuchen zu können. Ich hoffe ja mal das bei dem Preis von 18EUR
für den Hinflug (ohne Steuern) der Flug dann nicht so dermaßen belegt
ist das vor mir schon 100 andere da stehen :P
Du kannst davon ausgehen, dass es nur wenige 18-EUR-Plätze gab.


Tschüß,
Andre
--
Die Signaturen werden gerade überarbeitet, ich bitte um Ihr Verständnis!
Dennis Reinhardt
2005-10-08 15:37:57 UTC
Permalink
Post by Andre Bremer
Du kannst davon ausgehen, dass es nur wenige 18-EUR-Plätze gab.
Klaro, die ersten Plätze gehen für 3(oder doch schon 1?)EURO weg.
Ich werd Freitag nochmal nachsehen wieviel der Flug nun kostet, wenn der
immer noch so günstig ist, werden die wohl eher nicht soviele verkauft
haben...

Gruß. Dennis
Jens Schmidt
2005-10-08 15:17:51 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Florian Unger
Bei CdRoms sind die Airlines noch ein wenig paranoid. Alles andere stellt
kein Problem dar.
Warum eigentlich? Wegen eventueller EM-Strahlung des Motors oder weil
man aus der CD eine Klinge brechen könnte?
Beim Auslesen der CD mit der Standard-CD-Audio-Geschwindigkeit ist die
Datenrate gerade ein Teiler der Flug-Notruffunkfrequenz. Da werden Störungen
durch Oberwellen befürchtet.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Andre Bremer
2005-10-08 15:31:58 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Dennis Reinhardt
Warum eigentlich? Wegen eventueller EM-Strahlung des Motors oder weil
man aus der CD eine Klinge brechen könnte?
Beim Auslesen der CD mit der Standard-CD-Audio-Geschwindigkeit ist die
Datenrate gerade ein Teiler der Flug-Notruffunkfrequenz. Da werden Störungen
durch Oberwellen befürchtet.
Schtimmt, das ist gerade die 810.000. Oberwelle. So ein CD-ROM-LW
strahlt da sicher etliche Femtowatt an Leistung ab, das kann, etliche
Meter entfernt im Cockpit, schon wahnsinnige Störungen auslösen. Ganz zu
schweigen von der Empfangsantenne, die nur durch Metall abgeschirmt an
der Außenseite des Flugzeugs pappt.

Ich habe es gerade mal ausprobiert: Selbst mit der Empfangsantenne
direkt neben dem CD-Laufwerk höre ich keinerlei Störungen im AM-Empfänger.
Ich halte jeden aktiven Sender für gefährlicher, andererseits wird man
vermutlich die Flugzeugelektronik auf Störempfindlichkeit bei WLan
getestet haben, bevor man die Nutzung im Flieger freigibt.


Tschüß,
Andre
--
Die Signaturen werden gerade überarbeitet, ich bitte um Ihr Verständnis!
Jens Müller
2005-10-10 22:19:38 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Ich weiß, daher meinte ich ja das ich noch früh genug da bin um mir
einen aussuchen zu können. Ich hoffe ja mal das bei dem Preis von 18EUR
für den Hinflug (ohne Steuern) der Flug dann nicht so dermaßen belegt
ist das vor mir schon 100 andere da stehen :P
Er wird optimalerweise annähernd voll sein. Was denn sonst?
Falk Schade
2005-10-08 13:20:13 UTC
Permalink
Post by Florian Unger
Post by Dennis Reinhardt
Nunja, um wieder zum Thema zu kommen: wenn die Züge alle so fahren wie
es im Fahrplan steht, sollte ich sogar noch soviel Zeit haben mir einen
Fensterplatz auszusuchen. *freu* *hüpf* :)
Du bekommst keinen Sitzplatz zugewiesen. Die ersten beim Checkin dürfen
sich zuerst anstellen.
Bei den Germanischen Flügeln kommen meist die Familien mit Kindern dran
und dann geht's so halbwegs nach der Reinfolge der Bordkarten aber man
kann sich auch vordrängeln auf dem Weg von der Bustüre bis zur Gangway.
Denn wer zuletzt einsteigt steigt natürlich zuerst aus ;-) Klappt in
Stuttgart immer wieder schön. Dann noch hinten sitzen, manchmal hat man
eine ganze Sitzreihe für sich allen und nach der Landung schön
sitzenbleiben, man wartet eh zusammen mit allen anderen aufs Gepäck.

Falk
--
Diverse Wiking Autobusse in 1:87 & spannende Hörbücher versteigere ich
bei Ebay unter: http://search.ebay.de/_W0QQsassZfads2000
Dennis Reinhardt
2005-10-08 15:49:52 UTC
Permalink
Post by Falk Schade
Bei den Germanischen Flügeln kommen meist die Familien mit Kindern dran
und dann geht's so halbwegs nach der Reinfolge der Bordkarten aber man
kann sich auch vordrängeln auf dem Weg von der Bustüre bis zur Gangway.
Denn wer zuletzt einsteigt steigt natürlich zuerst aus ;-) Klappt in
Stuttgart immer wieder schön. Dann noch hinten sitzen, manchmal hat man
eine ganze Sitzreihe für sich allen und nach der Landung schön
sitzenbleiben, man wartet eh zusammen mit allen anderen aufs Gepäck.
Hihi, genau. Also nach hinten durch laufen ist besser als vorn? Na, das
werde ich dann mal beherzigen! :)

WIe ist das eigentlich mit den Boardkarten, wie sortieren die denn da?
Ist da eine laufende Nummer drauf und man kommt nur durchs Gate zum Bus
wenn man die passende hat? Ich dachte man geht zum Schalter, bekommt
seine Boardkarte, gibt das Gepäck auf und lässt das Sicherheitsgeraffel
mit anschließender Befummelung über sich ergehen und latscht dann im
HighSecurity-Bereich zum Gate wo dann vor der Tür der Bus steht oder man
500m quer über den Platz läuft. Sagen die da am Gate echt "Stop, die
da sind eher dran"? Ich war in Köln/Bonn bisher nur einmal um jemanden
abzuholen, daher hab ich keinen Plan wie es da zugeht. :}

Gruß, Dennis
Florian Unger
2005-10-08 16:26:58 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Falk Schade
Bei den Germanischen Flügeln kommen meist die Familien mit Kindern dran
und dann geht's so halbwegs nach der Reinfolge der Bordkarten aber man
kann sich auch vordrängeln auf dem Weg von der Bustüre bis zur Gangway.
Denn wer zuletzt einsteigt steigt natürlich zuerst aus ;-) Klappt in
Stuttgart immer wieder schön. Dann noch hinten sitzen, manchmal hat man
eine ganze Sitzreihe für sich allen und nach der Landung schön
sitzenbleiben, man wartet eh zusammen mit allen anderen aufs Gepäck.
Hihi, genau. Also nach hinten durch laufen ist besser als vorn? Na, das
werde ich dann mal beherzigen! :)
Und wer zum Schluss kommt, sucht sich seinen Sitznachbarn aus und wird
nicht ausgesucht.
Post by Dennis Reinhardt
WIe ist das eigentlich mit den Boardkarten, wie sortieren die denn da?
Ist da eine laufende Nummer drauf und man kommt nur durchs Gate zum Bus
wenn man die passende hat?
Die Karten haben Nummern:
1-50
5 -100
100+

Erst werden Kinder, Gebrechliche und sonstige "Randgruppen" an Board/Bus
gelassen. Dann dürfen sich 1-50 anstellen. Sind alle drin, kommen 50-100
dran und dan der Rest.
Post by Dennis Reinhardt
Ich dachte man geht zum Schalter, bekommt
seine Boardkarte, gibt das Gepäck auf und lässt das Sicherheitsgeraffel
mit anschließender Befummelung über sich ergehen und latscht dann im
HighSecurity-Bereich zum Gate wo dann vor der Tür der Bus steht oder man
500m quer über den Platz läuft.
In CGN docken die meisten Flüge direkt an. Also kein Bus.
Post by Dennis Reinhardt
Sagen die da am Gate echt "Stop, die
da sind eher dran"?
Ja. Wenn Deine Gruppe noch nicht dran ist.

Florian
--
Amsterdam: ruhige Seitenstrasse im Museumsviertel
Privates, Stilvolles Nichtraucherhotel
http://www.amsterdamby.com/vandekasteelen/index.html
http://www.hotelvandekasteelen.com
Ulf Kutzner
2005-10-07 13:30:06 UTC
Permalink
Post by Dennis Reinhardt
Post by Ulf Kutzner
So Du einen Anschluß verpaßt haben solltest, darfst Du das mit dem
IC/ICE aufpreisfrei nachholen.
Ich gehe mal davon aus das du z.B. nun die Strecke Duisburg - Köln/Bonn
meinst und nicht etwa bis Zürich, gell?
Jau.
Post by Dennis Reinhardt
Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D
Wenn das nie Verspätung fängt...

Gruß, ULF
Oliver Schnell
2005-10-07 13:48:54 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Dennis Reinhardt
Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D
Wenn das nie Verspätung fängt...
Och, hör' mir auf mit diesen Menschen, die einen großzügig mal eben
schnell wohin fahren wollen, obwohl das auch anders ganz problemlos geht.

Vor Jahren, nach einem Meeting in Bonn fuhr ich mittags gen F, um
mich dort mit einem ehemaligen Komilitonen bei Äppelwoi, Handkäs' mit
Musik, grüner Soss' un' all so hessischem Kram zu treffen. Das
entsprechende Lokal lag irgendwo in oder bei der Berger Straße, ab Hbf
perfekt mit diesem Verkehrsmittel, dessen Name nicht genannt werden darf, in
wenigen Minuten erreichbar.

Weil ich an dem Abend noch ein wichtiges Treffen in KA hatte, wollte ich
mich rechtzeitig auf die Socken machen, um den ICE ab HBf gegen 18:45 zu
erreichen. Ich könne noch sitzenbleiben, beschied mri mein gegenüber, er
würde mich in ein paar Minuten fix zum Bahnhof bringen. Weil dann
vor der Messe wegen irgendeiner Veranstaltung Stau war, wurde aus den
wenigen Minuten mehr als eine halbe Stunde und der ICE war
selbstverständlich pünktlich und weg (der eine Stunde später hatte
logischerweise dann 15 Minuten Verspätung).
--
Oliver Schnell
Marc Haber
2005-10-07 14:20:31 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Vor Jahren, nach einem Meeting in Bonn fuhr ich mittags gen F, um
mich dort mit einem ehemaligen Komilitonen bei Äppelwoi, Handkäs' mit
Musik, grüner Soss' un' all so hessischem Kram zu treffen. Das
entsprechende Lokal lag irgendwo in oder bei der Berger Straße, ab Hbf
perfekt mit diesem Verkehrsmittel, dessen Name nicht genannt werden darf, in
wenigen Minuten erreichbar.
Du meinst die Stadtbahn?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Thomas Noll
2005-10-07 14:28:50 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
Vor Jahren, nach einem Meeting in Bonn fuhr ich mittags gen F, um
mich dort mit einem ehemaligen Komilitonen bei Äppelwoi, Handkäs' mit
Musik, grüner Soss' un' all so hessischem Kram zu treffen. Das
entsprechende Lokal lag irgendwo in oder bei der Berger Straße, ab Hbf
perfekt mit diesem Verkehrsmittel, dessen Name nicht genannt werden darf, in
wenigen Minuten erreichbar.
Du meinst die Stadtbahn?
Eher Billigflieger. Oder Fahrrad. :-)
--
Thomas Noll email: -_tn_-@web.de
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner,
unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt.
... wenigstens manchmal.
Rolf Mantel
2005-10-12 11:13:51 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Dennis Reinhardt
Dann habe ich das ja richtig verstanden das man sich bei Flügen nicht
auf die Bahn verlassen darf und vielleicht doch lieber mit dem
Privattaxi vom guten Freund fährt. :D
Wenn das nie Verspätung fängt...
Unser dienstlicher Flughafen-Shuttle hat mir erzählt, einmal sei ein
Kollege 4 Stunden vor Abflug zu Hause abgeholt worden und habe (bei
einer Stunde Planfahrzeit) trotzdem seinen Flug verpasst: Stau auf A67,
Vollsperrung auf A5 und Stop-and-go auf den Bundesstrassen vom
Darmstadter Kreuz bis Frankfurt Flughafen.

Rolf Mantel
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...